Viszerale Therapie

Die Viszerale Therapie (auch Viszerale Osteopathie , Viszerale Manipulation) ist ebenso eine Säule der Osteopathie mit ihrem ganzheitlichen Ansatz. Sie befasst sich mit den inneren Organen, deren Funktion, Eigenbewegung und Mobilität zum umliegenden Gewebe.

 

Ziele der Viszeralen Therapie

Unsere inneren Organe unterliegen stets Einflüssen wie psycho-emotionalen Veränderungen oder ernährungs- oder verhaltensbedingten Belastungen. In Folge dessen kann es zu Spannungen und veränderter Beweglichkeit im und um das betroffene Organ kommen. Mit Hilfe der viszeralen Osteopathie kann dieses Ungleichgewicht reduziert werden. Die dadurch einsetzende Aktivierung der körpereigenen Heilkompetenz kann zu einer Verbesserung der Vitalität und Mobilität des Gewebes, als auch zu einer gesteigerten Organfunktion führen.

Anwendungsbereiche

Die viszerale Osteopathie findet Anwendung bei:

  • Schmerzen und Probleme des Bewegungsapparates im Zusammenhang mit Organdysfunktionen
  • Verdauungsproblemen
  • Stoffwechselproblemen
  • Stress und Angstzuständen
  • gynäkologischen Befunden
  • unerfülltem Kinderwunsch
  • während und nach Schwangerschaften
  • nach Operationen (Narbengewebe)

Entstehung der Viszeralen Osteopathie

Jean-Pierre Barral begründete in den 1970 das Konzept der Viszeralen Manipulation und somit festigte sich der dritte Teil der Osteopathie. Der französische Osteopath erkannte anhand von Untersuchungen der Lunge, dass sich Spannungen der Organe ins umliegende Gewebe und umgekehrt übertragen.

Physiotherapie Arenberg – Ihre Viszeral Therapeuten in Salzburg

Die Physiotherapie Arenberg in Salzburg bietet ein breites Spektrum von Therapien und Behandlungen an. Dazu gehört auch die Viszerale Therapie, die wir ganz nach den individuellen Bedürfnissen und Beschwerdebildern unserer Patienten einsetzen.